Felix Luderer
Felix Luderer © Stefan Thimm/foto-thimm.de

Als studierter Medienwissenschaftler interessiere ich mich seit Schultagen für die, nennen wir es dunkleren Abgründe des Sports. Dieses Interesse wuchs in den letzten Jahren seit Skandalberichte zu Festina, Fuentes und andere Doping-Fälle im Radsport, Korruption im Sport allgemein, Bestechungen, zweifelhafte Politik von FIFA, IOC und Co. sowie zwielichte Verbandsvertreter von Gianni Infantino bis Thomas Bach zur Berichterstattungsroutine der Medien dazugehören. Mein besonderes Interesse gilt dabei dem großen Thema Doping im Sport, das ich ambivalenter betrachte als einfach nur den „Dopingsünder“ an den Pranger zu stellen.

Aber nicht nur Doping sind mein Interessengebiet. Darum möchte ich diesen Weblog gerne als Plattform der wissenschaftlichen, essayistischen und persönlichen Produkte der letzten Jahre nutzen, um vor allem mühsam angefertigte Studienarbeiten – immerhin 22 an der Zahl exklusive der Bachelor- und Masterarbeit – nicht in der dunklen Versenkung der Uni-Archive verstauben zu lassen.

Ich studierte von 2009 bis 2014 Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie Politikwissenschaft im Bachelor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 2018 schloss ich den Master in Medienwissenschaft an der Bauhaus-Universität Weimar ab. Diverse Praktika im Medien- und PR-Bereich rundeten mein Studium ebenso ab wie mein Engagement beim studentischen Podcast Uni-TV – sowohl in Halle als auch in Weimar. Außerdem studierte ich zwei Semester im südspanischen Andalusien an der Universidad de Málaga. Den Studienaufenthalt dokumentierte ich auf dem Weblog La Aventura en Málaga.

Sind Sie neugierig geworden? Hier gelangen Sie zu meinem Portfolio.

Für weitere Nachfragen oder besondere Anfragen  können Sie sich gerne per Mail oder über das Kontaktformular an mich wenden.