Gerade habe ich wieder ein Gedicht ausgegraben, welches ich vor einigen Jahren verfasst habe.  Ich möchte es an dieser Stelle veröffentlichen. Es geht um Zukunft und Unsicherheit und auch wenn es etwas negativ klingt, soll es doch Optimismus ausstrahlen.

Sommersonne erhellt die Welt
Doch tief im Dunkeln der Menschen grellt
Die blendend lähmende Angst des Morgen
Was soll kommen als Leid und Sorgen?

Zukunftsangst zerfrisst die Venen
Adern, Röhren und auch Sehnen.
Und trotzdem läuft es Tag für Tag,
weiter dreht sich das Lebensrad.

Mit Energie kannst du’s versorgen
Sonst wäre es schon längst verstorben.
Genauso wie die täglich‘ Lust
Viel zu schaffen, nur nicht Frust.

Ein schnelles Ende von Sorge und Leid
Ist das möglich? Bist du bereit?
Ein Ziel zu sehen und zu erreichen.
Schon wird dem Schatten ein Strahlen weichen!

Werbeanzeigen